Software

Von Helen Benz, 28. August 2015  

Die hohen Ansprüche an Software Entwicklung

Kundenfeedback entscheidet bei Soft-
ware Entwicklung wesentlich mit.

 

Software Entwicklung war schon immer ein Bereich mit vielen Veränderungen und Entwicklungen. Zurzeit liegen die Veränderungen vor allem in der Organisation bzw. der Projektdurchführung einer neuen Software. BIG IT Systems hat Software-Experten, die Ihnen helfen Ihre Ideen und Wünsche an ein Programm in die Tat umzusetzen.

Momentan wird versucht bereits kurze Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse zu bewerten und daraus Entscheidungen für die nächsten Schritte zu treffen, so dass der Nutzen optimiert wird. Dieses Build-Measure-Learn-Konzept ist allerdings etwas aufwendig. Statt einen Gesamtprojektplan zu erstellen und diesen so genau wie möglich zu befolgen, wird relativ kurzfristig aus der aktuellen Situation heraus entschieden, was der nächste geeignete Schritt wäre. Dabei ist das Feedback des Kunden sehr entscheidend. Er kann den nächsten Arbeitsschritt direkt beeinflussen.

Beispielsweise könnte auf einer Seite für Flugbuchungen die Funktion eingebaut werden, dass gleich nach der Buchung Hotel oder Bahn- und Busticket reserviert werden könnten. Je nachdem ob Testkunden diese Funktion nutzen, kann sie später ausgebaut (bspw. mit der Möglichkeit einer Taxireservation) oder wieder entfernt werden.

Kundenfeedback kann auf unterschiedliche Arten eingeholt werden. Es kann direkt ausgewertet werden, wie es Microsoft mit dem UserVoice-Portal für Visual Studio macht. Oder man misst mit Hilfe von Applikationsmetriken, wie häufig eine bestimmte Funktion genutzt wird. Fest steht heute, dass es unmöglich ist, die perfekte Software zu planen und ohne Plananpassungen umzusetzen. Also Ausprobieren statt Planen und die eine oder andere Idee halt abschreiben, wenn der Kunde sie nicht wirklich benötigt.

Bevor programmiert werden kann, werden die Wünsche und Ideen der verschiedenen Anspruchsgruppen (Auftraggeber, Anwender) aufgenommen. Der Product Owner koordiniert die Wünsche der Anspruchsgruppen mit den Möglichkeiten der Programmierer. Der Wunsch eines Auftraggebers wird heute häufig in Form einer einfach verständlichen, unkomplizierten "User Story" formuliert: Als "Anwender-Rolle" möchte ich "gewünschte Funktion" damit "angestrebter Nutzen".

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter nachfolgendem Link:
http://www.microsoft.com/germany/techwiese/know-how/trends-in-der-modernen-software-entwicklung.aspx

 

 

 

 

Über die Autorin: Helen Benz, Administration & Personal

Helen Benz ist Verantwortliche in Administration und Personalwesen bei BIG IT Systems GmbH.
Sie ist Ihre Ansprechsperson für Fragen in den Bereichen Personal, Organisation, Koordination, Kommunikation und allen administrativen Belangen.

Weiter nachschlagen:  

Veröffentlichen Sie hier Ihren Kommentar

Dieser Artikel behandelt die Themen:

Ansprüche an die Software
Ausprobieren statt Planen
Build-Measure-Learn-Konzept
Software Entwicklung braucht direktes Kundenfeedback